Spinale Muskelatrophie

Die spinale Muskelatrophie ist eine Krankheit, bei der im Laufe des Lebens die Muskelkraft immer mehr abnimmt. Je nach Ausprägung kann dies bereits in der frühen Kindheit beginnen und unterschiedlich schwer verlaufen.

Verlauf

Durch die verminderte Kraft wird man in seiner Mobilität eingeschränkt. Alle Dinge, die unsere Selbstständigkeit auszeichnen werden schwerer und gehen mit der Zeit ganz verloren. Das Gehirn bleibt gesund und hochaktiv. So sind Menschen mit einer spinalen Muskelatrophie oft überdurchschnittlich intelligent und trotz massiver motorischer Einschränkung voll in die Gesellschaft integriert und  gehen einer geistigen Arbeit nach.

Therapie

Ziele

  • möglichst langer Erhalt der Mobilität ohne Hilfsmittel
  • Vermeidung und Behandlung von Sekunderschäden, wie Gelenksversteifungen (Kontrakturen)
  • Erhalt der Selbstständigkeit
  • Hilfsmittelanpassung
  • Training des richtigen Hilfsmitteleinsatzes

Therapieformen

  • Physiotherapie
  • Ergotherapie
  • Logopädie
  • Orthopädie-Technik

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.