2018 – Jahr der Entscheidungen

Wer glaubt schon dran?

2018 ist ein Jahr wie jedes andere. Manche reiten auf der Erfolgswelle, andere warten darauf. Andere wiederum suchen nach dem Sinn des Lebens. Und wir alle versuchen mit den Unzulänglichkeiten des Alltags fertig zu werden.

„Unzulänglich“ IST  das Wort, das mir 2018 beschreibt. Wir sollten versuchen, all das was nicht funktioniert zum Laufen zu bringen. Da gibt es so vieles. Ich bin sehr optimistisch, dass uns vieles von dem gelingt, was wir vorhaben.

Ich habe einen Grundsatz: Gelingt es nicht in diesem Jahr, dann im nächsten, oder übernächsten. Aber irgendwann erreichen wir unsere Ziele. Ich, für mich, glaube nicht an das Schicksal der Sterne. Dieser versprechen zwar für dieses Jahr Liebe, Harmonie und Sinnesfreude, aber was ist das schon. Man kann sich damit vielleicht den Antrieb geben, etwas zu tun, aber Ziele sind es keine. Die Ziele, jene die uns auf einen Weg bringen, sind viel wichtiger.

Ich wünsche mir

  • für alle die nicht mobil genug sind, dass bessere Mobilitätshilfen gefunden werden
  • für alle die nicht handlungsfähig genug sind, man Hilfen findet, die sie selbständiger machen
  • für alle die nicht motiviert genug sind, überhaupt etwas zu tun: Dass sie ein Umfeld finden, in dem ihre Motivation wieder kommt.

Alles gute im Jahr 2018

Ihr Dr. Wolfgang Kubik
Neurologe, Reha-Mediziner
Ärztliche Leiter der REHA radkersburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.