Kinderrehabilitation

Schädigungen des Nervensystems im Kindesalter sind häufig mit Handycaps verbunden, die eine normale körperliche und geistige Entwicklung behindern. Leidtragende sind hierbei nicht nur die Kinder selbst sondern auch deren Eltern, die einen erhöhten Pflegeaufwand zu tragen haben. Die Rehabilitation verbessert die Chancen auf eine kindsgerechte Entwicklung und gibt Optionen für ein lebenswertes Leben im Kindes- wie auch im anschließenden Erwachsenenalter. Die Eltern werden durch fachgerechte Hilfe entlastet und lernen auch mit dem Krankheitsbild des Kindes besser umzugehen. Kinderrehabilitation ist keine einmalige stationäre Behandlung. Das Zusammenwirken mehrerer Institutionen ist notwendig. Um in diesem Bereich eine optimale Versorgung zu gewährleisten, arbeitet die Reha Radkersburg aktiv an der Bildung eines Versorgungs-Netzwerkes mit.

Beispiele für Kinder-Rehabilitation an der Reha Radkesburg:

  • Schädel-Hirnverletzte
  • Angeborene und erworbene Lähmungen
  • Muskeldystrophien
  • Folgezustand nach Meningitis und Enzephalitis
  • Spastik
  • Hilfsmittelanpassung und Handling, z.B. Rollstuhl